Warum ich Plastik hasse – und was ich dagegen mache

Warum ich Plastik hasse – der ArtikelWarum ich Plastik hasse – der Artikel

Das Thema Plastik ist zurzeit überall aktuell. In vielen Städten gibt es bereits ein Verbot von Tüten und man reduziert Trinkhalme und Co. Dies genügt mir aber noch nicht. Am meisten ärgert mich, dass den Menschen selbst alles egal ist.

Was mich besonders an Plastik ärgert

Schlendere ich durch die Innenstadt, sehe ich es immer vor meinen Augen. Da sitzen Gäste in Cafes und trinken aus einem Plastikbecher. Warum nicht aus einer Tasse, die wohl in diesen Lokalen angeboten werden. A: Warum machen die Baristas die Gäste nicht darauf aufmerksam und B: Warum können die Menschen nicht selbst mitdenken? Es ist toll, dass sie uns die Plastiktüten verwehren, aber dort, wo man wirklich einsparen kann, da macht wieder niemand etwas.

Beschwert sich eigentlich jemand über das Spielzeug, welches Jährlich auf dem Markt geworfen wird? Puppen, die alle gleich aussehen und nur andere Kleider tragen? Warum kann man nicht die Kleider fördern, statt immer neue Puppen zu kaufen. Abgesehen davon, dass die Puppen teuer sind, sehen diese alle gleich aus. Diese Frage stell ich mir schon seit meiner eigenen Kindheit. Warum wird generell so viel Müll produziert. Wieso werden Spiele in Plastik produziert? Wo es doch tolle Alternativen gibt. Pappe, Holz und Co ist immer eine gute Wahl. Seit vielen Jahren halten Spiele, die auf solchen Materialien hergestellt wurden. China Ware ist billiger, besser und cooler, könnte man meinen.

Wie ich persönlich den Plastikmüll reduziere und wie ich es meiner Familie beibringe

Wir vermeiden so gut wie möglich Plastik. Selbst meine kleine Schwester wünscht sich keine neue Barbie Puppe mehr, weil sie eingesehen hat, wie unnötig es ist. Statt einer Barbie, kauf ich ihr zig neue Klamotten für die Puppe oder nähe diese selbst. Sie freut sich darüber, dass sie nun viele Anziehsachen hat und spielt damit genauso. Warum muss man den Kindern in der heutigen Zeit alles vorspielen. Früher waren Kids einfach kreativ, heute sagt die Werbung was sein muss. Deswegen gibt es bei uns auch keine Werbung mehr. Wir verwenden Nachfüllpackungen, Mehrwegtüten, Glas und agieren Nachhaltig in Sachen Spielzeug. Das wünsche ich mir auch von der Politik. Setzt mal da an, und verbietet China Ware, bevor ihr die Trinkhalme in den Wahnsinn treibt.

Menu